Andrea-Kleger-Ehe-fur-alle.png

Einwohnerratswahlen 2021

Für den Wandel in Wettingen die glp Liste 5 einlegen und Andrea Kleger 2x auf Ihre Liste setzen.
Ich engagiere mich für
eine offene, chancengerechte Gesellschaft und
eine freie, agile Wirtschaft.
Folgen Sie mir auf Facebook und Instagram.
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Die glp hat ihre Ziele für Wettingen hier zusammengefasst.
  • Facebook
  • Instagram

Grüezi, ich bin Andrea Kleger

Ich bin gewählte Friedensrichterin für den Bezirk Baden.

Ich bin leidenschaftliche Verfechterin unseres Milizsystems. Wer selbst beruflich und gesellschaftlich aktiv im Leben steht, bringt eine wichtige Voraussetzung für ein öffentliches Mandat mit: Augenmass.

Ursprünglich habe ich an der ETH Maschinenbau studiert und die ersten zehn Jahre meines Berufslebens in Consulting- und Stabsfunktionen in einem internationalen Konzern gearbeitet. Heute bin ich Geschäftsführerin und Inhaberin der Amasys AG. Wir unterstützen Unternehmen auf dem Weg der Digitalisierung, von der Strategieausarbeitung bis zur Implementierung.

HALTUNG
 
DIGITALISIERUNG ALS CHANCE
Ich bin Unternehmerin und Expertin im Bereich Digitalisierung, speziell der Internettechnologien. Digitalisierung ist in aller Munde und die gesellschaftlichen Herausforderungen sind nicht zu vernachlässigen. Ich hoffe mit meiner Expertise die diversen digitalen Themen fassbar zu machen und mitzuhelfen geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen, damit wir von den Chancen profitieren können und doch gleichzeitig die Risiken beherrschen.
WOHLSTAND DURCH BILDUNG
Ich bin überzeugt, und viele Studien bestätigen dies, dass es für das Wohl eines Menschen wichtig ist, dass er einer Aufgabe nachgeht und sich so gebraucht fühlt. Als Gesellschaft haben wir daher die Pflicht, gerade junge Menschen zu befähigen, sich mit ihren Interessen und Fähigkeiten eine Lebensgrundlage aufzubauen. Unser öffentliches Bildungssystem ermöglicht es, dass Kinder und Jugendliche unabhängig ihrer sozialen Herkunft eine hervorragende Basis für ihren beruflichen Werdegang legen können. Diesen Anspruch müssen wir auch in Zukunft an unser Bildungssystem stellen – ganz nach dem Motto ‚Besser in Bildung investieren als in Sozialhilfe‘. In Zeiten der Digitalisierung ist das weit mehr als eine Worthülse.
LGBT+ RECHTE
Ich lebe mit meiner Frau in einer Regenbogenfamilie mit drei Kindern. Allein diese Konstellation bringt es wohl mit sich, dass ich sehr an Gesellschaftspolitik interessiert und für Diskriminierung von Minderheiten sensibilisiert bin. Die ‚Herrschaft des Volkes‘ bedeutet nicht, dass die Mehrheit immer Recht hat. Minderheiten bedürfen vielfach speziellen Schutz und müssen zwingend in die Entscheidungsprozesse einbezogen werden.
GLEICHSTELLUNG VON FRAU UND MANN
Gleichstellung der Geschlechter ist für mich ebenfalls ein sehr wichtiges Thema. Als diplomierte Maschineningenieurin ETH, d.h. als Frau in einer Männerdomäne, habe ich schon oft erlebt, dass mir nicht dieselben Kompetenzen zugesprochen werden oder ich nicht an denselben Massstäben gemessen werde, wie meine männlichen Kollegen. Die Gleichstellung ist in der Verfassung postuliert, solange aber Familienarbeit in erster Linie Frauenarbeit ist, werden wir keine Gleichstellung erreichen.
BERUFLICHE TÄTIGKEIT
 
2014 bis heute

Geschäftsführerin

Amasys AG, Wettingen

Wir begleiten Unternehmen auf dem Weg der Digitalisierung.
Unsere selbstentwickelte Software CONTEXT hilft uns Geschäftsprozesse abzubilden und Verantwortlichkeiten zuzuweisen. Zusammen mit dem Kunden entwickeln wir massgeschneiderte cloudbasierte Lösungen.

2009 bis 2014

Projektleiterin

Holcim Central Europe, Zürich

Meine Aufgabe in verschiedenen Projekt- und Stabsfunktionen war die Einführung oder das Vereinheitlichen von Prozessen über mehrere Länder. Ich habe mich stark in die Unternehmenssteuerung und das Qualitätsmanagement eingearbeitet und geeignete Abläufe mit entsprechender ITUnterstützung entwickelt, um bei gleichbleibender Qualität den administrativen Overhead zu minimieren.

2006 bis 2009

Consultant

Holcim Group Support, Holderbank

In dieser Funktion unterstützte ich weltweit die Holcim Tochtergesellschaften bei der Optimierung oder dem Ausbau der Zementöfen. Entweder habe ich bei der Ausarbeitung von detaillierten Machbarkeitsstudien mitgewirkt oder lokal vor Ort in den Werken konkrete Verbesserungsmassnahmen erarbeitet.

AUSBILDUNG
 
2011 bis 2012

Executive MBA

Universität St. Gallen

Vertiefungsrichtung Business Engineering.

2008 bis 2011

MAS Transkulturelle Kommunikation

Institut für Kommunikation & Führung Luzern

Transkulturelle Kommunikation, Mediation & Konfliktmanagement,
Interkulturelles Projekt & Team Management, Diversity Management

2000 bis 2005

Didaktischer Ausweis

ETH Zürich

Erlangung des Höheren Lehramtes

1999 bis 2004

Dipl. Ing. ETH

ETH Zürich

Maschinenbau und Verfahrenstechnik mit Vertiefung in:

Verfahrenstechnischer Apparatebau und

nachhaltige Energienutzung

1992 bis 1999

Eidgenössische Matur

Kantonsschule Wiedikon Zürich

Langzeitgymnasium Typus B mit Latein

 
DACHVERBAND REGENBOGENFAMILIEN
Mit der Geburt unserer ersten Tochter, haben meine Frau und ich uns entschieden, den aktiven Austausch mit anderen Regenbogenfamilien zu suchen. Wir haben den Regenbogenfamilientreff Baden gegründet. Ausserdem organisieren wir seit 2016 mit anderen Familien die ‘Familienoase’ an der Zurich Pride, dem grössten LGBT Anlass der Schweiz. Wir bieten für Familien und Kinder ein attraktives Programm auf dem Pride-Gelände. Unser Engagement wird vom Dachverband Regenbogenfamilien getragen.
PFADI MANEGG UND EHEMALIGE MANEGG PFADI
Mit sechs Jahren nahm ich zum ersten Mal als an einer Pfadiübung teil. Bis heute bin ich der Pfadi treu geblieben. Ich war Pfadi, Hilfsleiterin, Gruppenleiterin, dann Stammleiterin, Abteilungsleiterin und später auch Regionsleiterin. Während dem Studium habe ich mich aus dem aktiven Pfadileben zurückgezogen und bin der ehemaligen Manegg Pfadi beigetreten. Zuerst war ich im Hilfskomitee, um die Aktiven weiterhin zu unterstützen, dann habe ich bei der Verwaltung der Pfadiheime mitgearbeitet, heute bin ich noch als Revisorin tätig.
SONSTIGES ENGAGEMENT